Präsenz Schweiz sucht kreative Köpfe für Auftritt der Schweiz in Südkorea

Für einen innovativen und kreativen Auftritt der Schweiz im Rahmen der Weltausstellung 2012 in Yeosu, Südkorea lädt Präsenz Schweiz fünf interdisziplinäre Teams ein, konkrete Vorschläge zu erarbeiten. Die Bewerbungsunterlagen sind aktuell auf der elektronischen Plattform Simap.ch veröffentlicht.

Der Bundesrat gab im Rahmen der Landeskommunikationsstrategie im Juni 2009 grünes Licht für die Teilnahme der Schweiz an der Expo 2012 Yeosu. Die Projektleitung des Schweizer Pavillons liegt bei Präsenz Schweiz, welche seit 2001 im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) für die offiziellen Schweizer Teilnahmen an Weltausstellungen verantwortlich ist.

Nicolas Bideau, neuer Chef von Präsenz Schweiz freut sich auf viele Ideen: „Die Schweiz misst der Frage nach der Zukunft unseres Planeten hohe Bedeutung zu. Als eines der führenden Länder im Bereich Umweltschutz freuen wir uns, mit einem originellen und überraschenden Auftritt in Südkorea diese grüne und innovative Schweiz zu präsentieren. Wir sind gespannt auf die Kreativität der Schweiz für die Schweiz.“

Über das durch eine Fachjury begleitete Präqualifikationsverfahren werden fünf interdisziplinäre Teams ausgewählt, im dialogischen Verfahren eine Gesamtleistungsstudie erarbeiten. Diese umfasst die inhaltliche Konzeption, Gestaltung und Umsetzung des offiziellen Schweizer Auftritts in Südkorea. Die Fachjury empfiehlt das geeignetste Projekt zur Ausführung. Die Bewerbungsunterlagen für das Präqualifikationsverfahren sind aktuell auf www.simap.ch öffentlich zugänglich. Frist für die Einreichung ist der 18. Februar 2011.

Für die Teilnahme an der Expo 2012 Yeosu, die unter dem Thema „Living Oceans and Coasts“ steht, wurde vom Bundesrat ein Gesamtbudget von 7 Millionen CHF bewilligt. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 2,5 Millionen. Der Auftritt der Schweiz wird neben dem Schweizer Pavillon an der Expo 2012 Yeosu auch ein Standbein in Seoul im Vorfeld der Weltausstellung sowie ein Rahmenprogramm mit vielfältigen thematischen Veranstaltungen umfassen.

Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR