Nur wenige Eltern nutzen technische Möglichkeiten zum Schutz ihrer Kinder im Internet

Wie die am Donnerstag veröffentlichte Studie EUKidsOnline der EU-Kommission zeigt, blockieren oder filtern nur 28 Prozent der Eltern Webangebote für ihre Kinder. Immerhin 70 Prozent sprechen aber mit ihren Kindern über deren Aktiviäten im Internet.

Die weiteren Zahlen: 24 Prozent der Eltern verfolgt, welche Websites ihre Kinder besuchen. Und 58 Prozent von ihnen geben auch an, sich in der Nähe der Kinder zu befinden, wenn diese das Internet nutzen.

Gesehen in der NZZ vom 17. Januar 2011.




Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR