Gruner und Jahr weist erstmals rote Zahlen aus

Der grösste europäische Zeitschriftenverlag Gruner und Jahr weist mit seinen aktuellen Halbjahreszahlen erstmals in seiner knapp 45-jährigen Konzerngeschichte einen Verlust aus. Und gemäss Konzernchef Bernd Buchholz existieren weiterhin keine Anzeichen für eine Erholung am Werbemarkt. Mehr Infos dazu in «Gruner + Jahr mit historischer Minus-Bilanz».

Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR