Weko prüft Medienfusion zwischen Tamedia und Edipresse

Die vorläufige Prüfung des Zusammenschlusses
zwischen der Tamedia und der Edipresse hat Anhaltspunkte dafür ergeben,
dass bei den Pendlerzeitungen in der Romandie eine marktbeherrschende
Stellung begründet oder verstärkt werden könnte. Deshalb führt die
Wettbewerbskommission (Weko) eine vertiefte Prüfung des
Zusammenschlusses durch.Insbesondere in den Leser- und Werbemärkten der Pendlerzeitungen
sowie im Bereich der Frühzustellung von Zeitungen in der Romandie
könnte die Fusion eine marktbeherrschende Stellung begründen oder
verstärken. Aus all diesen Gründen unterzieht die Weko den
Zusammenschluss einer vertieften Prüfung.

Die Tamedia beabsichtigt, von der Edipresse in drei Schritten 100 %
der Aktien der Presse Publications SR SA (PPSR) zu erwerben, in der im
Wesentlichen die schweizerischen Aktivitäten der Edipresse-Gruppe
zusammengefasst sind. Durch den Zusammenschluss entsteht eines der
grössten Medienunternehmen in der Schweiz, zu dem unter anderem der
Tages-Anzeiger, die Berner Zeitung, Le Matin, 24 Heures, 20 Minuten, Le
Matin Bleu, die Fernsehsender Tele Züri und Tele Bärn sowie die
Radiostationen Radio 24 und Capital FM gehören.

Quelle: Weko

Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR