Weko prüft Fusion der Frühzustellung von Post, NZZ-Gruppe und Tamedia

Die vorläufige Prüfung des Zusammenschlusses zwischen der Post, der NZZ-Gruppe und der Tamedia ergab Anhaltspunkte, dass eine marktbeherrschende Stellung im Bereich der Frühzustellung von Zeitungen begründet oder verstärkt werden könnte. Deshalb führt die Wettbewerbskommission (Weko) eine vertiefte Prüfung des Zusammenschlusses durch.Die Post, die NZZ-Gruppe und Tamedia planen die Zusammenlegung ihrer
Aktivitäten im Bereich der Frühzustellung von Zeitungen. Dadurch
entsteht eine neue Frühzustellorganisation, welche den Grossteil der
Deutschschweiz und gewisse Teile der Romandie abdeckt.Die vorläufige Prüfung durch die WEKO ergab Anhaltspunkte, dass
durch den Zusammenschluss eine marktbeherrschende Stellung im Bereich
der Frühzustellung von Zeitungen begründet oder verstärkt werden
könnte. Deshalb wird die WEKO den Zusammenschluss einer vertieften
Prüfung unterziehen. Eine zentrale Frage wird dabei sein, ob und in
welchem Ausmass in der Frühzustellung potenzielle Konkurrenz zu Post,
NZZ-Gruppe und Tamedia besteht, welche in den Markt eintreten könnten.
Denn im Tätigkeitsgebiet der neuen Frühzustellorganisation sind keine
oder sehr wenige andere Frühzustellorganisationen tätig.

Quelle: Wettbewerbskommission

Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR