Als James Cook in Neuseeland auftauchte

Im Buch «Being Pakeha now» schrieb der bekannte neuseeländische Autor Michael King über die historische Entwicklung des Zusammenlebens zwischen weissen Neuseeländern, sogenannten Pakehas, und Maori, dem inidigenen Volk Neuseelands. Darin schilderte er eine unglaubliche Begegnung mit einer alten Frau.
Michael King traf die Maorifrau Ngakahikatea Whirihana zum ersten Mal 1969 in Matahuru. Niemand wusste, wie alt sie war. Die Schätzungen reichten von 112 bis 120 Jahre. Was besonders eindrücklich war: In ihrer Kindheit kannte sie Frauen und Männer, die erlebt hatten, wie James Cook nach Neuseeland kam. Das war zum ersten Mal 1770, zum zweiten Mal 1773. In diesem aussergewöhnlichen Fall lagen also nur zwei Generationen zwischen James Cook und dem Heute. Ngakahikatea starb 1975.

In einem Land vor unserer Zeit

Wer leben in der Moderne. Globalisierte Märkte, ein ununterbrochener Wellengang von Informationen und eine Welt mit scheinbar unbeschränkten Möglichkeiten prägen unseren Alltag. Das ist nicht immer so gewesen und ist es auch heute vielerorts nicht. In dieser losen Serie werden Fakten von gestern und heute präsentiert, die verdeutlichen, dass sich unsere Wahrnehmung leicht leiten lässt. Alles eine Frage der Reputation?

Alle Beiträge zu diesem Thema.

Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR