Sensemann protestiert vor dem Modehaus Zara

Mit viel Ausdauer und einer simplen Methode protestieren Gewerkschafter vor dem spanischen Modehaus Zara in Barcelona gegen Entlassungen. Wer das Ladenlokal betritt oder verlässt, wird ausgepfiffen.
Während eines kurzen Aufenthalts in der katalanischen Metropole bin ich dem Trommel- und Pfeiflärm folgend auf eine Protestaktion gestossen, die zumindest vor Ort ihre Wirkung nicht verfehlt hat. Gewerkschafter haben mehrere Tage vor dem Modehaus demonstriert, indem sie einen Sensemann vor dem Eingang platziert haben, an dem sämtliche Besucherinnen und Besucher des Modehauses vorbeiziehen müssen.

An diesem Samstagnachmittag bildet sich um die Protestgruppe herum eine grosse Menschenmenge. Kaum jemand getraut sich mehr, den Laden des spanischen Modelabels Zara (gehört zur Gruppe Inditex) zu betreten. Für die Gruppe also ein Erfolg. Zumindest ein kleiner in der Öffentlichkeit. Denn soweit ich weiss, hat ihr Aktion in Bezug auf die bekämpften Entlassungen bisher keine Wirkung gezeigt.

Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR