Bundespräsident Merz doppelt mit Online-Video zum Bankgeheimnis nach

Nach der Medienkonferenz vom letzten Freitag, in der sich der Bundespräsident Hans-Rudolf Merz zum Schweizer Bankgeheimnis geäussert hat, wendet er sich nun per Internet mit einer Videobotschaft an alle Eidgenossinnen und Eidgenossen. Hier die Analyse des Vodcasts.

Negativ: Das Video beginnt wenig versprechend mit dem nüchternen Logo der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Regt ab, statt an, das Video überhaupt zu starten.
Negativ: Das Intro verwendet altertümlich anmutende Bilder. Insbesondere die Kombination der Zürcher Bahnhofstrasse (aufgenommen an einem tristen Tag) mit einer ebenfalls vor grauem Hintergrund wehenden Schweizer Flagge vermittelt Trostlosigkeit.
Positiv: Die Begleitmusik zum Intro ist zwar nicht ausgefallen, überrascht aber positiv. Die gezupfte Gitarre wirkt leicht und unbekümmert.
Positiv: Hans-Rudolf Merz erklärt auf einfache Weise die Handlung des Bundesrats im Bezug auf das Bankgeheimnis. Er wirkt nüchtern, kompetent, aber nicht belehrend.

Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR