Die Polizei und das Zehnfingersystem

Die Luzerner Polizei sucht intensiv nach Nachwuchskräften. Wer sich bewerben will, braucht einen einwandfreien Leumund, muss zwischen 22 und 35 Jahre alt sowie 160 cm gross sein, einen Erstberuf abgeschlossen haben, über einen Führerausweis in der Kategorie B verfügen, nach wie vor auch das Schweizer Bürgerrecht besitzen und – man glaubt es kaum – das Zehnfingersystem beherrschen.Wenn das wirklich ein Killerkriterium wäre, hätten es die meisten Polizistinnen und Polizisten, die ich bisher auf ihrem Posten beobachten durfte, erst gar nicht zur Polizei geschafft. Obwohl es nahe liegt, dass die Gesetzeshüter auch über EDV-Kenntnisse verfügen und mit zehn Fingern tippen können, finde ich es aus Sicht der Kommunikation unvorteilhaft, diese eine Eigenschaft so hervorzuheben. Denn es vermitteln den Eindruck des Beamtenapparates. Gelungener würde ich finden, wenn zum Beispiel kaufmännische Grundkenntnisse verlangt würden. Das könnte in den Detailinfos zur Bewerbung ja dann noch genauer umschrieben werden.

Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR