Wir haben verstanden und lassen Ihnen die Wahl

Die Cablecom versucht mit einem Inserat ihre Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen. Ohne Erfolg, finde ich.Kürzlich hat die Cablecom ein Inserat mit folgenden Text geschaltet:

Wir haben verstanden und lassen Ihnen die Wahl

Geschätzte Fernsehzuschauer

Cablecom investiert 100 Mio. Franken in ein modernes Netz, das digitales wie analoges TV erlaubt. Wir setzen alles daran, dass Sie ein breites Unterhaltungs-Angebot haben. Und die Freiheit zwischen analogem und digitalem TV zu wählen. Wir haben aus Ihren Reaktionen gelernt und uns entschlossen, über 100 Mio. Franken in den Netzausbau zu investieren.

Damit erweitern wir die entsprechenden Kapazitäten, um Ihnen – neben den attraktiven Neuigkeiten – weiterhin auf Jahre hinaus das gewohnte analoge Angebot ins Haus liefern zu können. Schliesslich haben wir uns zum Ziel gesetzt, Ihr Zuhause zum spannendsten Ort der Welt zu machen. Freuen Sie sich aufs kommende Jahr, es hält etliche schöne Neuerungen für Sie bereit.

Mit freundlichen Grüssen

Rudolf Fischer
Managing Director

Nachdem mich die Cablecom monatelang mit Briefen, Anrufen und Hausverkäufern belästigt hat, klingt dieser Brief nicht gerade glaubwürdig. Eher so, als liessen sich potenzielle Kunden wie Fernsehen fernsteuern. Aus meiner Sicht ist der Schuss mit diesem Brief mächtig nach hinten losgegangen.

Noch keine Kommentare.

IHR KOMMENTAR